ANZEIGE

Frankfurt (Godmode-Trader-de) - Einen Monat, nachdem Innogy die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht hat und im Rahmen dessen der Ausblick für das Geschäftsjahr bestätigt wurde, musste nun eine Gewinnwarnung veröffentlicht werden. Ausschlaggebend ist den Unternehmensangaben zufolge das schwierige Umfeld im britischen Vertriebsgeschäft. Der erstmals gegebene Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 impliziert Ergebnisrückgänge. Zudem wird Innogy die Investitionen deutlich hochfahren. Die Ausschüttungspolitik - Ausschüttung von 70 bis 80 Prozent des bereinigten Nettoergebnisses - wurde bestätigt.

Sowohl die Gewinnwarnung für 2017 als auch der Ausblick auf 2018 stellen aus Sicht von Independent Research-Analyst Sven Diermeier eine Enttäuschung dar. Die Innogy-Aktie stand am Berichtstag 13.12. unter deutlichem Abgabedruck (und ist damit unter den Emissionspreis von 36,00 Euro gesunken. Bei einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent (jeweils 2017e und 2018e) lautet sein Votum für die innogy-Aktie weiterhin "Halten", so Diermeier. Das Kursziel wurde von 43,00 auf 36,00 Euro gesenkt.