Kronberg im Taunus (BoerseGo.de) - Neben der quantitativen Lockerung wird die Reform der Körperschaftssteuer 2015 ein beherrschendes Thema in Japan sein. Auch die Vermögensreallokation innerhalb des staatlichen Pensionsfonds wird sich auf den Aktienmarkt auswirken. Um die Erträge zu verbessern, investiert der japanische Pensionsfonds zukünftig verstärkt in einheimische Aktien, wie Nicholas Price, Fondsmanager des Fidelity Japan Aggressive Fund, im Fidelity Jahresausblick 2015 schreibt.

Auf der Mikroebene begännen strukturelle Reformen zu greifen. So seien etwa Japans neue Normen in Bezug auf Corporate Governance darauf ausgerichtet, die Erträge zu erhöhen, heißt es weiter. „Wenn die Unternehmensgewinne weiter steigen und sich die Firmen stärker auf die Kapitaleffizienz und die Interessen der Aktionäre konzent

rieren, sind meiner Ansicht nach Verbesserungen bei der Eigenkapitalrendite zu erwarten. Angesichts der grundlegenden Veränderungen in der Unternehmenspolitik und historisch niedriger Bewertungsmultiplikatoren bieten japanische Aktien mittelfristig attraktive Chancen", so Price.