In einem Interview mit dem "China Money Network" lässt der Buchautor und Investor Jim Rogers verlauten, dass er jetzt zum Käufer chinesischer Aktien geworden sei. "Ich habe inländische A-Aktien in China nie in meinem Leben gekauft, weil sie zu teuer waren. Aber ich habe jetzt H-Aktien und chinesische Aktien in Übersee gekauft, das erste Mal seit einer langen Zeit. Ein Unternehmen, das ich gekauft habe, ist HollySys, ein Anbieter von Automations- und Kontroll-Anwendungen für den chinesischen Zug- und U-Bahn-Verkehr. Ich hatte die Aktie bereits und habe zugekauft. Ein weiteres Unternehmen ist Fab Universal, ein Entertainment-Anbieter für mobile Endgeräte. Ich habe auch ein chinesisches Investment-Unternehmen im Verteidigungssektor gekauft", sagt Rogers.