Zürich (Godmode-Trader.de) - Die Credit Suisse bewertet den Titel von Deere & Co. nach Zahlen weiterhin mit „Buy“.

    Der US-Landmaschinenhersteller Deere & Co. habe seine Zahlen für das vierte Quartal 2015 (Geschäftsjahr endete im Oktober) veröffentlicht und dabei einen besser als erwarteten bereinigten Gewinn je Aktie von 1,08 US-Dollar (inkl. eines Steuervorteils), präsentiert. In der Vorjahresperiode lag das EPS bei 1,83 US-Dollar. Der Rückgang des Nettoumsatzes um 25 Prozent auf 6,7 Milliarden US-Dollar sei auf die schwache Nachfrage nach Agrar- und Bauausrüstung zurückzuführen. Das Betriebsergebnis der Ausrüstungssparte von 335 Millionen US-Dollar habe unter niedrigeren Volumen, einem schwächeren Mix und einem negativen Deviseneffekt gelitten, aber dank Kosteneinsparungen und einer positiven Preisentwicklung die Kondenserwartungen ebenso übertroffen.

    Für das Jahr 2016 rechne das Unternehmen mit anhaltendem Gegenwind aus dem Agrarmarkt. Da 2016 die Talsohle des Zyklus erreicht werden könnte, behalte man die Buy-Empfehlung für den Titel bei, so die Credit Suisse. Was die Bonität angehe, erwarte man eine Verschlechterung der Kennziffern und eine starke Ausschüttung an die Aktionäre, weshalb die negative fundamentale Bonitätseinschätzung bestätigt werde.