• Kaffee - ISIN: US6289851031
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 193,81 US¢/lb

Frankfurt (BoerseGo.de) - Die globale Kaffeenachfrage wird laut Chef der Internationalen Kaffeeorganisation ICO bis zum Ende des Jahrzehnts pro Jahr um 2,5 Prozent steigen. Das Nachfragewachstum wird vor allem von den Schwellenländern getragen, wo die Nachfrage um vier bis 4,5 Prozent pro Jahr steigen soll, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

In den traditionellen Märkten rechne die ICO mit einem jährlichen Wachstum um ein bis 1,5 Prozent. Die weltweite Nachfrage soll bis zum Jahr 2020 auf 175 Millionen Sack steigen, verglichen mit 150 Millionen Sack in diesem Jahr. Für das laufende Erntejahr erwarte die ICO ein globales Marktdefizit von 800.000 Sack, welches teilweise aus den brasilianischen Lagerbeständen gedeckt werden dürfte, heißt es weiter.

„Damit es in den kommenden Jahren nicht zu weiteren Marktdefiziten kommt, muss die globale Kaffeeproduktion somit kontinuierlich steigen. Die Dürre in Brasilien zu Jahresbeginn und die seit zwei Jahren grassierende Pflanzenkrankheit Blattrost in Mittelamerika zeigen, dass der Ausblick für das Angebot mit erheblichen Unsicherheiten verbunden ist. Dies spricht für dauerhaft hohe Preise insbesondere bei Kaffee Arabica“, so die Commerzbank-Analysten.