• Kaffee - ISIN: US6289851031
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 167,54 US¢/lb

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Preis für Kaffee Arabica beendete nach einem kleinen Rücksetzer den gestrigen Tag mit einem Plus von 6,6 Prozent bei 166,8 US-Cent je Pfund. Damit überwand er das Hoch aus dem Juni und markierte in der Spitze bei 168,5 US-Cent den höchsten Stand seit Herbst 2016, wie Commerzbank-Analystin Michaela Helbing-Kuhl in der aktuellen Ausgabe von „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Es sei vor allem die Frostgefahr in Brasilien, die seit Juni immer wieder die Preisfantasie anfache. Im Juni habe der Frost die wichtigsten Gebiete verschont, doch nun hätten Wetterdienste gestern Temperaturen bis minus vier Grad für den südlichen Teil des größten Arabica-Anbaustaats Minas Gerais gemeldet, heißt es weiter.

„Auch in den nächsten Tagen kann es immer wieder Frost geben, der die Bäume schädigt und so die bereits dürrebedingt verschlechterten Aussichten für die Blüte und damit die Kaffeeernte des nächsten Frühjahrs trübt. Diese soll als Ernte eines Hochertragsjahres eigentlich dazu beitragen, die Einbußen bei der diesjährigen Ernte – bei Arabica gegenüber dem Vorjahr rund ein Drittel – wettzumachen. Der starke Preisanstieg gestern wurde auch von einem nach dem Schwächeln der Vortage wieder etwas stärker notierenden Real unterstützt“, so Helbing-Kuhl.

Kaffee-Preissprung-bei-Arabica-nach-Frost-in-Brasilien-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Kaffee