• Kaffee - ISIN: US6289851031
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 183,68 US¢/lb

New York (Godmode-Trader.de) - Vietnam ist der zweitgrößte Kaffeeexporteur der Welt - nach Brasilien (bei der Sorte Robusta sogar Weltmarktführer). Das Land ächzt derzeit unter den höchsten Neuinfektionszahlen seit Beginn der Corona-Pandemie. Der nun von der Regierung verordnete Shutdown des Exportzentrums Ho-Chi-Minh-Stadt hat aber den Versand von Kaffee und anderen Waren nach Übersee beeinträchtigt.

Im August gingen die vietnamesischen Kaffeeexporte gegenüber Juli um 8,7 Prozent auf 111.697 Tonnen zurück, wie Reuters unter Berufung auf Zolldaten des Landes berichtet. Zwischen Januar und August exportierte Vietnam 1,1 Mio. Tonnen Kaffee - 6,4 Prozent weniger als vor einem Jahr, gleichwohl stiegen die Einnahmen aus dem Kaffeeexport um zwei Prozent auf rund 2 Mrd. Dollar, so die Nachrichtenagentur.

Der Rückgang der vietnamesischen Exporte und die Produktionseinbrüche bei anderen Spitzenerzeugern haben die weltweiten Kaffeepreise in die Höhe getrieben. Daten von Refinitiv zufolge sind die Terminkontrakte für Arabica-Kaffee in diesem Jahr um rund 45,8 Prozent gestiegen, während die Terminkontrakte für Robusta-Kaffee um 52,2 Prozent zulegten.

Brasilien, der größte Kaffeeproduzent der Welt, hatte mit Frost- und Dürreperioden zu kämpfen, die seine Ernten schädigten. Schlechtes Wetter beeinträchtigte auch die kolumbianische Ernte, und das Auftreten der Coronavirus-Variante "Mu" in Kolumbien führt zu anhaltenden Einschränkungen und Arbeitskräftemangel, was die Produktion behindert, urteilte Fitch Solutions in einem Bericht von letzter Woche. „Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass die Nachfrage, zumindest in Europa und den USA, in den kommenden Monaten weiter anziehen wird, da sich auch die Geschäfte im Gastgewerbe wieder normalisieren", heißt es weiter.

Fitch Solutions hob seine Prognose für den Durchschnittspreis von Arabica-Kaffee für das Jahr 2021 von 1,35 Dollar pro Pfund auf 1,60 Dollar pro Pfund an. Auch das Ausblick für 2022 wurde von 1,25 Dollar/Pfund auf 1,50 Dollar/Pfund nach oben revidiert. Das weltweite Kaffeeangebot sollte sich in der Saison 2022/2023 dann wieder schrittweise erholen, wobei der durchschnittliche Jahrespreis für Arabica im Jahr 2023 auf 1,20 Dollar pro Pfund sinken dürfte, prognostiziert Fitch Solutions.

Kaffeepreise-legen-auch-wegen-Covid-weiter-zu-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Kaffee