• Kakao - ISIN: XC0005705816
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 2.471,89 $/t

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Im ersten Quartal 2021 wurden in Nordamerika 2,2 Prozent mehr Kakaobohnen vermahlen als ein Jahr zuvor. Viele Beobachter hatten mit einem Rückgang gerechnet – so wie ihn zuvor die Europäische Kakaovereinigung ECA mit minus drei Prozent für Europa gemeldet hatte, wie Commerzbank-Analystin Michaela-Helbing-Kuhl in der aktuellen Ausgabe von „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Möglicherweise mache sich in den USA bereits die weiter fortgeschrittene Impfkampagne und das stärkere öffentliche Leben bemerkbar, wohingegen in Europa noch starke Einschränkungen das Bild bestimmen würden. Aus Asien sei Ende der Woche ein Plus bei der Verarbeitung von 3,1 Prozent gegenüber Vorjahr gemeldet worden, was allerdings auch der niedrigeren Vergleichsbasis zu verdanken gewesen sei. Gegenüber dem Vorquartal habe es dagegen ein leichtes Minus gegeben, heißt es weiter.

„Insgesamt konnte der Kakaopreis leicht von den jüngsten Daten profitieren. Nachdem er in den ersten April-Tagen bei 2.360 US-Dollar je Tonne den niedrigsten Stand seit November 2020 markiert hatte, notiert er zuletzt wieder rund 100 US-Dollar höher“, so Helbing-Kuhl.

Kakao-Nachfrage-noch-uneinheitlich-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Kakao