• Kakao - ISIN: XC0005705816
    Börse: ARIVA Indikation / Kursstand: 2.452,000 $/Tonne

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die Internationale Kakaoorganisation (ICCO) hat ihre Einschätzung zum globalen Kakaomarkt umfassend revidiert. Das laufende Erntejahr 2017/18 soll demnach nur noch einen marginalen Angebotsüberschuss von 10.000 Tonnen aufweisen. Bislang ging die ICCO von einem Überschuss in Höhe von 105.000 Tonnen aus. Die Abwärtsrevision der Überschussschätzung war sowohl auf ein geringeres Angebot als auch auf eine höhere Nachfrage zurückzuführen, wie die Analysten der Commerzbank im „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Die globale Kakaoproduktion sei um 50.000 auf 4,59 Millionen Tonnen nach unten revidiert worden, die globale Verarbeitung um 40.000 auf 4,53 Millionen Tonnen nach oben. Die Produktion liege damit 3,3 Prozent niedriger als im Vorjahr, während die Verarbeitung das Vorjahresniveau um drei Prozent übertreffe. Insbesondere die Kakaoproduktion in Ghana solle deutlich niedriger ausfallen als im Vorjahr. Die ICCO führe dies auf unzureichende Regenfälle und alternde Plantagen zurück. Zudem hätten die zuvor lange Zeit niedrigen Preise den Anbau anderer Agrarprodukte wie Cashew oder Kautschuk sowie illegalen Bergbau begünstigt, heißt es weiter.

Kakao-Nur-noch-marginaler-Angebotsüberschuss-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Kakao

„Bei der Nachfrage verweist die ICCO auf eine starke Nachfrage in Asien und eine steigende Verarbeitung in den westafrikanischen Produzentenländern. Trotz des deutlichen geringeren Überschusses gab der Kakaopreis gestern drei Prozent nach und ging auf einem Zweieinhalbmonatstief von 2.454 US-Dollar je Tonne aus dem Handel. Marktteilnehmer dürften wohl getreu dem Motto ‚buy the rumour, sell the fact‘ verkauft haben“, so die Commerzbank-Analysten.