ANZEIGE

    Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Kakaopreis in London ist auf ein Vierwochentief bei 2.342 Pfund je Tonne gefallen, während der Kakaopreis in New York sogar ein Sechsmonatstief bei 2.851 US-Dollar je Tonne erreichte. Die schlechte Zwischenernte in Westafrika scheint inzwischen verdaut. Diese dürfte laut einer Reuters-Umfrage dazu führen, dass das Marktdefizit 2015/16 mit 245.000 Tonnen sogar höher ausfällt als die Internationale Kakaoorganisation derzeit mit 180.000 Tonnen schätzt, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

    Sehr viel positiver sähen die befragten Marktbeobachter die Perspektiven für 2016/17. Hier erwarteten sie im Durchschnitt einen Angebotsüberschuss von 114.500 Tonnen. Dabei werde ein Anstieg der ivorischen Produktion von jetzt 1,6 Millionen auf dann 1,8 Millionen Tonnen – und damit das Niveau von 2014/15 – sowie eine von 800.000 auf 877.500 Tonnen steigende Produktion in Ghana unterstellt, heißt es weiter.

    Kakao-Preis-in-New-York-fällt-auf-Sechsmonatstief-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
    Kakao

    „Die Nachrichten aus Westafrika unterstützen diesen Optimismus derzeit aber nur bedingt. Denn zu wenig Sonne und gleichzeitig zu wenig Niederschläge lassen von Reuters befragte ivorische Landwirte einen schwachen Start der nächsten Haupternte erwarten. Zudem scheint die Produktionsschätzung für Ghana ziemlich optimistisch. So erwarten ghanaische Institutionen für dieses Erntejahr eine Produktion von deutlich unter 800.000 Tonnen“, so die Commerzbank-Analysten.