Gold und Silber waren lange Zeit Zahlungsmittel. Selbst nachdem nicht mehr mit Gold gezahlt wurde, waren Papierwährungen an Gold gekoppelt. Durch diese Koppelung war der Goldpreis bis zum Ende des Bretton Woods Systems stabil. Silber wurde früher liberalisiert und zeigte daher für einige Zeit einen anderen Preisverlauf als Gold. Seit 1970 tendieren Gold und Silber jedoch in die gleiche Richtung. Der Silberpreis ist jedoch volatiler. Ein Grund dafür ist, dass Silber ein kleinerer und weniger liquider Markt ist als der Goldmarkt. Gold dürfte es 2021 schwer haben. Der Preis wird vermutlich seitwärts/abwärts tendieren. Für Silber stellt sich die Frage: kann der Preis auch ohne Gewinne bei Gold steigen?

Artikel wird geladen