In der letzten Woche hatte Volkswagen seinen Battery Day. Ganz im Stil eines US-Technologiekonzerns hat der deutsche Autobauer seine Pläne für den Ausbau der Batterieproduktion präsentiert. Allein in Europa will Volkswagen bis zum Jahr 2030 gemeinsam mit Partnern sechs "Gigafabriken" mit einer Gesamtkapazität von 240 Gigawattstunden errichten. Durch die sogenannte Einheitszelle sollen die Kosten für Batterien für Elektrofahrzeuge im Einstiegssegment schrittweise um bis zu 50 Prozent und im Volumensegment um bis zu 30 Prozent gesenkt werden.

Volkswagen selbst hat das Ziel ausgegeben, bis 2025 Weltmarktführer für E-Mobilität zu werden. Konzernweit (also inklusive aller Tochermarken) will Volkswagen bereits 2021 eine Million Elektroautos weltweit ausliefern. Allerdings fallen unter diese Zahl bei Volkswagen offenbar auch Hybridfahrzeuge. Bei den Verkäufen von reinen Elektrofahrzeugen könnte Volkswagen Tesla in den kommenden Jahren überholen, vermuten Analysten.

Kann-Volkswagen-Tesla-überholen-Die-weltbeste-Investorin-ist-skeptisch-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
Volkswagen-Vorzugsaktie

Die Investmentfirma Ark Invest von Starinvestorin Cathie Woods ist aber skeptisch, dass es Volkswagen tatsächlich gelingen wird, Tesla zu überholen. Mit 10,5 Prozent sind die Tesla-Aktien, die zuletzt deutlich korrigiert haben, weiterhin die größte Position in dem von Cathie Woods gemanagten Ark-Innovation-ETF.

Erst vor drei Tagen hat Ark Invest ein neues Kursziel für die Tesla-Aktien von 3.000 Dollar im Jahr 2025 ausgegeben. Bei einer sehr positiven Entwicklung hält Ark Invest sogar einen Kurs von 4.000 Dollar oder mehr für möglich, wobei die Wahrscheinlichkeit dafür auf 25 Prozent taxiert wird. Mit einer Wahrscheinlichkeit von ebenfalls 25 Prozent wird eine schwächere Entwicklung von Tesla mit einem Kurs der Tesla-Aktien von 1.500 Dollar oder darunter im Jahr 2025 gesehen. Ark Invest sieht Tesla dabei in Zukunft nicht nur als Autoproduzenten, sondern erwartet mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, dass Tesla auch einen Robotertaxi-Service anbieten wird (oder zumindest einen Ride-Hailing-Service mit menschlichen Fahrern, wie etwa Uber).

Kann-Volkswagen-Tesla-überholen-Die-weltbeste-Investorin-ist-skeptisch-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2
Tesla-Aktie

Dass klassiche Autobauer wie Volkswagen längerfristig eine ernstzunehmende Konkurrenz für Tesla bedeuten könnten, glaubt Ark Invest offenbar nicht. In einem E-Mail-Newsletter äußerte sich Ark-Invest-Analyst Sam Korus am Montag skeptisch zu den Zukunftsaussichten von Volkswagen im Vergleich zu Tesla.

"Nach Ansicht von Ark ist es unwahrscheinlich, dass Unternehmen mit einer 'alten DNA' sich schnell genug verändern werden, um die neue Welt zu dominieren. Oft besteht der Unterschied zwischen alter und neuer DNA in Plänen für lineare gegenüber exponentiellen Wachstumspfaden. Teslas erklärtes Ziel für 2030 sind drei Terawattstunden Jahresproduktion, 12,5-mal mehr als die 240 Gigawattstunden von VW. In einer exponentiellen Welt könnten Unternehmen, die linear denken, abgehängt werden."

Ob Volkswagen in den kommenden Jahren tatsächlich mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen kann als Tesla, wird sich erst noch zeigen. Ein kleines Kunsstück jedenfalls hat der deutsche Autobauer schon fertiggebracht: Im ersten Quartal 2021 hat die Kursperformance der Volkswagen-Aktien die der Tesla-Aktien (und die des von Cathie Wood gemanagten Ark-Innovation-ETFs) deutlich übertroffen.

Während die Volkswagen-Vorzugsaktien seit Jahresbeginn um mehr als 50 Prozent und die der Stammaktien um mehr als 80 Prozent zulegen konnten, verbuchten die Tesla-Aktien und der Ark-Innovation-ETF ein Minus.

Kann-Volkswagen-Tesla-überholen-Die-weltbeste-Investorin-ist-skeptisch-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-3
Volkswagen, Tesla und Ark Innovation ETF im Vergleich

(Offenlegung: Der Autor dieses Artikels ist in den Volkswagen-Vorzugsaktien zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert.)


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Volkswagen AG Vz. (long)

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder sogar zu einer Nachschusspflicht führen.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Volkswagen AG Vz.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.