Frankfurt (BoerseGo.de) - Seit Jahresbeginn waren die Kautschuknotierungen um 30 Prozent auf das niedrigste Niveau seit fast vier Jahren gesunken, bevor sie ab Mitte Juli etwas Boden wettmachen konnten. Derzeit notiert Kautschuk in Singapur bei 235 US-Cents je Kilogramm, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Globale Angebotsüberschüsse belasteten die Preisentwicklung weiter. Allerdings dürfte der Überschuss in diesem Jahr – der dritte in Folge – mindestens zwölf Prozent niedriger als im Vorjahr ausfallen. Die International Rubber Study Group IRSG taxiere den Überschuss auf maximal 284.000 Tonnen. Auch das Analysehaus The Rubber Economist Ltd. habe seine Schätzung für den Überschuss 2013 auf 209.000 Tonnen mehr als halbiert. Dies sei sowohl Folge einer geringer als erwarteten Produktion als auch einer steigenden Nachfrage. Allerdings bleibe es vorerst bei der sehr guten Versorgung mit Kautschuk, heißt es weiter.

„Es bleibt abzuwarten, ob es künftig zu den strukturellen Defiziten kommt, die ein ehemaliger Generalsekretär der IRSG heraufbeschwört, der für 2025 die Nachfrage auf 19 Millionen Tonnen (2012: elf Millionen Tonnen) und die Produktion in einem „normalen“ Szenario auf 18,4 Millionen Tonnen schätzt (2012: 11,3 Millionen Tonnen). Er weist aber darauf hin, dass die Preisentwicklung die tatsächliche Produktion bestimmt“, so die Commerzbank-Analysten.