• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 1.293,350 $/Unze

New York/London (Godmode-Trader.de) - Gold handelt am Dienstag kaum verändert wenige Dollar unter der runden Marke von 1.300 US-Dollar je Feinunze. Im Wochen- und im Monatschart lässt sich eine leicht aufsteigende Tendenz beim Edelmetall feststellen. In Abwesenheit der meisten Händler in den USA wegen dem langen Thanksgiving-Wochenende verzeichnete Gold aus Sicht der Commerzbank schon Ende vergangener Woche einen lethargischen Handel. „Gold reagierte nicht auf die starke Bewegung des Wechselkurses von Euro und Dollar“. Der US-Dollar sank vergangenen Freitag nach starken Konjunkturdaten aus Deutschland zum Euro deutlich auf ein Zwei-Monatstief. Doch auch der Dollar ist derzeit angezählt. Gewisse Zweifel am Inflationsausblick in den USA belasten den Greenback.

ANZEIGE

Der US-Finanzexperte Jim Rickards äußerte sich in einem Interview mit kitco.com wenig besorgt über die zuletzt stagnierende Entwicklung des Goldpreise. Denn Rickards erwartet, dass es schon bald zu einer neuen Rally kommen wird. Grund sei die Geldpolitik in den USA. „Der Markt rechnet zu 100 Prozent mit einer Zinserhöhung im Dezember und diese Erwartung ist bei allen Assets eingepreist“, so Rickards gegenüber kitco.com. Er selbst gehe aber davon aus, dass die Fed bei ihrer nächsten Sitzung die Füße still halten werde, da die Inflation zuletzt hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei. „Das dürfte für Turbulenzen an den Märkten sorgen. Gold und Euro werden steigen, der Dollar und die Anleiherenditen unter Druck geraten“. In der Folge könnte es zu einer signifikanten Goldrally kommen, so der Experte.