New York/ London (Godmode-Trader.de) - Während Gold mehrjährige Hochs erklimmt, macht der kleine Bruder Silber kleinere Sprünge, und findet daher auch weniger Beachtung am Markt. Experten gehen aufgrund der Anlegerstimmung und der industriellen Nachfrage aber davon aus, das Silber in diesem Jahr noch von sich reden machen wird. Das Analystenhaus Orchid Research entpuppt sich als klarer Silber-Bulle. „Wir erwarten, dass Silber im Vergleich zu Gold besser 'positioniert' ist, um sich in den kommenden Monaten zu erholen", heißt es in einem aktuellen Seeking Alpha-Beitrag.

Auf die berühmt-berüchtigte Silber-Rally warten die Anleger aber schon lange. Vor allem im vergangenen Jahr war Silber in Gegensatz zu Gold sprichwörtlich im Staub liegengeblieben. In den letzten Wochen ging der Silberpreis zeitweise bis an die 17,00 Dollar-Marke zurück. Doch die Käuferseite ließ nicht locker und nutzte diesen Bereich Mitte Juni zum Wiedereinstieg. Seither zieht der Preis an und überwand zuletzt die Marke von 18 Dollar/Unze. Zuletzt kämpfte die Notiz um diese Schwelle. „Wie Gold hat der Anstieg der US-Realzinsen aufgrund der Erwartungen eines stärkeren Wirtschaftswachstums die Silberpreise unter Druck gesetzt", erklärte Orchid Research.

Laut den Analysten sollte sich für Silber in der zweiten Jahreshälfte die Situation aber klar aufhellen. „Während die Anlegerstimmung gegenüber Silber im ersten Quartal neutral bis bearish war, hat sie sich seit Beginn des zweiten Quartals stark verbessert. Die Bestände der ETFs sind um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen", so Orchid Research. „In Kombination mit einer vorstellbaren Erholung der industriellen Nachfrage nach Silber könnte dies den Preis bis zum Jahresende stark ansteigen lassen".

Es ist laut Orchid wichtig, daran zu erinnern, dass die Silbernachfrage aus dem industriellen Sektor etwa die Hälfte der weltweiten Silbernachfrage ausmacht. „Der starke Rückgang der Industrieproduktion im ersten Quartal dürfte zu einem bedeutenden Rückgang der Silbernachfrage aus dem Industriesektor geführt haben. Dies wiederum übte einen deutlichen Abwärtsdruck auf den Silber-Spotpreis an der Comex aus. Sollte die Industrieproduktion in der zweiten Jahreshälfte wieder anziehen, könnte sich der Aufwärtstrend bei dem Metall beschleunigen.