Fallender US-Realzins

Die moderate USD-Schwäche gestern erhielt etwas mehr Schwung nach den US-Inflationsdaten, die einen deutlich stärkeren Preisauftrieb im Juli auswiesen als erwartet. Wie meine Kollegin an dieser Stelle gestern schon erwähnte, sollten die Zahlen aktuell aufgrund der Datenlage wohl aber nicht überinterpretiert werden. Zudem handelte es nicht um das von der US-Notenbank präferierte Inflationsmaß auf Basis der privaten Konsumausgaben. Dieses weis...

Aktueller Link