Momentum weiter hoch

    Der EZB-Tag hielt keine großen Überraschungen parat, aber wieder hohe Volatilität. Gleich zum Handelsstart wurde das Tief der Vortage unterschritten und damit auch das Monatstief aus dem Monat August. Wir eröffneten den XETRA-Handel an der 15.500er-Schwelle.

    Der Index rutschte somit durch das alte Gap vom 3. August und hatte folgenden Bereich aus der gestrigen Analyse zum Ziel (Rückblick):

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-1

    Support im DAX-Stundenchart am 09.09.2021

    Recht genau kam er dort zum Stehen und drehte fast ebenso dynamisch. Ein Bereich, den ich nicht nur gestern in der Analyse skizzierte, sondern auch im Trading umsetzte. Dies ist hier noch einmal im Zusammenhang mit der gleichen Analyse meines Kollegen Marcus Klebe in diesem Video live zu sehen: https://youtu.be/zI5TrDWn180

    Das Tief wurde somit mit 15.453 markiert und für den Rest des Handelstages nicht mehr gesehen. Denn ab da drehte das Sentiment in Richtung EZB-Sitzung, zu der zeitlich genau das morgendliche Eröffnungs-Gap wieder geschlossen werden konnte:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-2

    DAX-Gapclose am 09.09.2021

    An den Zinsen änderte sich nichts, doch die Geschwindigkeit der Anleihenkäufe soll verringert werden.

    Harte Fakten lieferte die EZB auch mit. So wurde die Inflationserwartung für das Gesamtjahr über 2 Prozent gehoben, aber auch das Wirtschaftswachstum mit 5 Prozent für die EU entsprechend neu justiert.

    Dieser Mix und vielleicht auch die Ruhe, mit der die EZB weiterhin durch die Krise steuert, haben den Markt letztlich in den Gewinn verholfen und diesen Tagestrendkanal etabliert:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-3

    DAX-Trend etabliert am 10.09.2021

    Die Volatilität blieb dabei weiter hoch und notierte über 200 Punkten.

    Eröffnung

    15.499,45

    Tageshoch

    15.687,27

    Tagestief

    15.453,96

    Vortageskurs

    15.610,28

    Schlusskurs

    15.623,15

    Was bedeutet diese Trendumkehr am EZB-Tag konkret für die weitere Entwicklung?

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-4

    DAX-Tradingideen zum Wochenausklang

    Die Gedanken über die Kurslücke vom Wochenstart können wir zur Seite legen - es ist geschlossen. Damit haben wir nur noch diese Kurslücke im Chartbild zurückgelassen, die den aktuellen Bereich als eine "Insel" abtrennt:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-5

    DAX-Gaps bis zum 10.09.2021

    Der Trigger dahin könnte an der 15.700 stattfinden. Dazu bedarf es somit eines Schubs über das gestrige Hoch, was in diesem Bereich verankert war. Immerhin markiert diese Schwelle auch die Abwärtstrendlinie der letzten Handelstage und damit vorerst den Deckel der größeren Bewegung:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-6

    DAX-Trend bis zum 10.09.2021

    Als konkrete Entscheidungsmarke sehe ich für den Freitag den Bereich um 15.600 erst einmal an. Dort verlief zum Mittwoch das "Doppeltief" intraday und von hier aus könnte eine größere Erholung auch wieder starten:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-7

    DAX-Entscheidungsbereich am 10.09.2021

    Im Nachthandel hatten wir zunächst Kurse unter dieser Zone, können uns am Morgen jedoch darüber etablieren:

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-8

    DAX-Vorbörse am 10.09.2021

    Wirtschaftsdaten am 10.09.2021

    Der Freitag steht im Zeichen weiterer Inflationsdaten. Mit den Verbraucherpreisen aus Deutschland starten wir 8.00 Uhr.

    Gegen 11.30 Uhr wird erneut EZB-Präsidentin Christine Lagarde eine Rede halten. Im Rahmen des Ecofin Treffens sind daher womöglich weitere Ausgestaltungen der EZB-Gedanken zu erwarten.

    Am Nachmittag sind dann die US-Erzeugerpreise 14.30 Uhr die "Zahl des Tages". Davon erhoffen sich Marktteilnehmer neue Impulse für die Beurteilung der US-Inflation.

    16.00 Uhr folgen die Großhandelsinventare und 21.30 Uhr runden die CFTC-Daten diese Handelswoche an der Wall Street ab.

    Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg.

    Dein Andreas Bernstein

    Konsolidierung-im-DAX-bereits-wieder-beendet-Kommentar-Marcus-Klebe-GodmodeTrader.de-9

    Lust auf mehr?

    Speziell für DAX-Trader ist auch unser täglich stattfindender, kostenloser Stream „DAX: Long oder Short?“ morgens um 08:50 Uhr interessant.

    Dem Event können Sie HIER folgen.

    JETZT bei JFD handeln!

    DAX-kommt-es-zu-einem-erneuten-Rutsch-unter-die-12-500er-Marke-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-3

    ÜBER JFD:

    WER WIR SIND:

    JFD ist eine führende Unternehmensgruppe, die Finanz- sowie Investmentdienstleistungen und -aktivitäten anbietet. Die Muttergesellschaft, JFD Group Ltd, wurde im Dezember 2011 gegründet und ist heute ein international lizenzierter, globaler Anbieter von Multi-Asset-Trading- und Investmentlösungen. Sie bietet gebührenfreien Handel mit echten Aktien und Krypto-CFDs sowie extrem wettbewerbsfähige Handels- und Investmentpreise für mehr als 1500 Instrumente in 8 Anlageklassen. JFD wurde von verschiedenen unabhängigen Quellen als eines der am schnellsten wachsenden, respektiertesten Finanzunternehmen der Welt gewürdigt. Dank seiner zentralen Werte wie Transparenz, Fairness und Vertrauen ist das Unternehmen für zahlreiche Trader die beste Wahl für Self-Trading-, Portfoliomanagement- und Investmentberatungslösungen.

    Die JFD-Unternehmensgruppe umfasst JFD Group Ltd. (CySEC-Lizenznummer 150/11), JFD Overseas Ltd. (VFSC-Lizenznummer 17933) und JFD Bank AG (BaFin-Lizenznummer 120056).

    RISK-DISCLAIMER - Risikohinweis & Haftungsausschluss

    „Investiere verantwortungsbewusst." CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund ihrer Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73,90 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit JFD CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie wissen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einer unabhängigen Stelle beraten, bevor Sie ein Konto eröffnen.

    Der Handel mit CFDs unterliegt möglicherweise örtlichen Beschränkungen in Ihrer Gerichtsbarkeit.

    JFD bietet keine Anlageberatung oder Anlageempfehlungen an. Meinungen, Nachrichten, Recherchen, Analysen, Preise oder andere Informationen oder sonstiges Material, das von JFD oder verbundenen Unternehmen oder Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wird, werden als allgemeiner Marktkommentar bereitgestellt und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung dar, da Ihre Angaben nicht berücksichtigt werden Persönliche Umstände, bitte handeln oder investieren Sie nicht nur auf der Grundlage dieser Informationen. Durch das Anzeigen von Material oder die Verwendung der Informationen auf dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass es sich um allgemeines Schulungsmaterial handelt, und Sie werden keine Person oder Organisation für Verluste oder Schäden verantwortlich machen, die aus dem Inhalt oder den bereitgestellten allgemeinen Informationen resultieren. Sie müssen sich der Risiken bewusst sein und bereit sein, sie in Kauf zu nehmen, um investieren zu können. Es wird keine Zusicherung gemacht, dass ein Konto Gewinne oder Verluste erzielen wird oder voraussichtlich erzielen wird, die denjenigen entsprechen, die in irgendeinem Material auf dieser Website erörtert werden. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit eines Handelssystems oder einer Handelsmethodik lässt nicht unbedingt auf zukünftige Ergebnisse schließen. Zwischen den hypothetischen Performance-Ergebnissen und den tatsächlichen Ergebnissen, die später von einer bestimmten Handelsstrategie und / oder einem bestimmten Anlageprodukt erzielt werden, bestehen erhebliche Unterschiede.

    Um Zweifel zu vermeiden, treten JFD oder seine Mitarbeiter nicht als Handelsberater auf. Angesichts dieser Darstellung dienen alle Informationen und Materialien, die von JFD und verbundenen Unternehmen oder Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, ausschließlich Bildungszwecken und sollten nicht als spezifische Anlageberatung betrachtet werden. Der Kunde sollte das Risiko eingehen, dass die getätigten Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten von Steuern und / oder anderen Abgaben abhängig sind oder abhängig werden, und das Unternehmen übernimmt keine Garantie dafür, dass keine Steuern und / oder andere Stempelabgaben anfallen. Der Kunde sollte für alle Steuern und / oder sonstigen Abgaben verantwortlich sein, die in Bezug auf die ausgeführten Geschäfte anfallen können.