Tokio (BoerseGo.de) – Kupfer ist schwächer in die neue Handelswoche gestartet und notierte im Tief bislang bei 7.305,00 US-Dollar je Tonne. Dabei belastet das Industriemetall die Sorge, dass angesichts der drohenden Zahlungsunfähigkeit in den USA der weltgrößten Volkswirtschaft die erste Schließung von Behörden seit 17 Jahren bevorsteht. Dazu kommt es, wenn sich Demokraten und Republikaner bis Mitternacht nicht auf einen Übergangshaushalt einigen können, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    „Die US-Haushaltssorgen haben die meisten Märkte unter Druck gebracht“, zitiert Bloomberg Kazuhiko Saito, Analyst bei dem Rohstoffbroker Fujitomi Co. in Tokio. „Zudem belastet Kupfer, dass die Nachfrage angesichts der Feiertage in China zurückgehen wird.“ Die chinesischen Märkte sind in der so genannten „Golden Week“ vom 1. bis 7. Oktober geschlossen.

    Gegen 13:20 Uhr MESZ notiert Kupfer mit einem Minus von 0,05 Prozent bei 7.306,01 US-Dollar je Tonne.