• Kupfer - ISIN: XC0007203216
    Börse: London Metal Exchange / Kursstand: 4.774,00 $/t

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft hat sich im März unerwartet stark verbessert: Wie das Pekinger Statistikamt am Dienstag mitteilte, sind die offiziellen Einkaufsmanagerindizes (PMI) für die Industrie und für den Bereich Dienstleistungen im März jeweils über die Wachstumsgrenze gestiegen. Der Indexwert für die Industrie stieg demnach auf 52,0 Punkte und der für den Dienstleistungssektor auf 52,3 Zähler.

Beide Indizes liegen nun über der Wachstumsmarke von 50 Punkten. Werte oberhalb deuten auf eine Ausweitung der Aktivitäten hin. Auch wenn die Stimmungsdaten mit Vorsicht zu genießen sind, da die Produktion immer noch weit von der Normalität entfernt ist, signalisieren sie doch eine schnelle und überraschende Aufhellung. Die Zahlen sprechen auch aus Sicht der Commerzbank für eine wieder anziehende Nachfrage im Reich der Mitte. Ob die Nachfrage dort den Einbruch in anderen Ländern vollständig ausgleichen könne, bleibe aber fraglich.

Und auch wenn China schnell wieder in Richtung Normalität marschiert, hat sich die Pandemie weltweit weiter ausgebreitet, viele Länder stecken noch mitten im Kampf gegen da Virus. Die Nachfrage nach chinesischen Gütern dürfte im Ausland insofern bis auf Weiteres schwach bleiben. China gehört zu den weltgrößten Kupferproduzenten.

Zudem gibt es nach Informationen der Commerzbank nun auch Sorgen um das Angebot. Weltweit hätten einige der größten Minenunternehmen ihre Produktion wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus drosseln oder gar komplett einstellen müssen.

Kupfer reagierte heute entsprechend verhalten auf die überraschenden China-Daten. Der Preis stieg zwar zunächst, zur Stunde tritt die Notiz aber bei 4.770 Dollar je Tonne auf der Stelle.