• Kupfer - ISIN: XC0007203216
    Börse: London Metal Exchange / Kursstand: 6.961,00 $/Tonne

Tokio (BoerseGo.de) – Kupfer weitet am Dienstag seine zu Wochenbeginn gemachten Verluste aus und notiert gegen 10:05 Uhr MEZ mit einem Minus von 0,23 Prozent bei 6.961,00 US-Dollar je Tonne. Grund für die Verluste sind Spekulationen, dass die anziehende US-Wirtschaft die Federal Reserve Bank (Fed) dazu veranlassen könnte, bald mit der Reduzierung ihrer Anleihenkäufe zu beginnen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Die US-Industrie hat im November weiter an Fahrt aufgenommen. So stieg der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im November entgegen den Erwartungen auf den höchsten Stand in diesem Jahr bei 57,3 Punkten. Analysten hatten im Konsens mit einem Rückgang auf 55,2 Zähler gerechnet, nachdem der ISM Index im Oktober bei 56,4 Punkten notiert hatte.

Zudem steht zu erwarten, dass der am Freitag zur Veröffentlichung kommende US-Arbeitsmarktbericht zeigen wird, dass im November 183.000 neue Stellen (ex Agrar) geschaffen wurden, nach 204.000 im Oktober. Damit befindet sich der Arbeitsmarkt weiterhin auf einem guten Wege, 2013 den größten Stellenzuwachs seit 2005 aufzuweisen.

Die Fed plant laut Sitzungsprotokoll des Oktober-Notenbanktreffens ihr monatliches Anleihenkaufprogramm im Volumen von aktuell 85 Milliarden US-Dollar in den kommenden Monaten zurückzufahren, wenn sich die US-Wirtschaft weiter erholt. Das nächste Fed-Treffen ist am 17./18. Dezember 2013.

„Die Investoren bewerten gute US-Wirtschaftsdaten als schlecht für die Metalle, weil sie den Zeitpunkt einer ersten Reduzierung der Anleihenkäufe näher rücken lassen“, zitiert Bloomberg Tetsu Emori, Fondsmanager bei Astmax Asset Management Inc. in Tokio.