• Kupfer - Kürzel: XCU/USD - ISIN: XC0007203216
    Börse: London Metal Exchange / Kursstand: 4.935,69 $/Tonne

Stuttgart (GodmodeTrader.de) - Im Vergleich zum Jahresanfang notiert Kupfer gegenwärtig um 5,3 Prozent höher. Die Erholung des Ölpreises hat zu einem grundsätzlich verbesserten Sentiment im Rohstoffsektor geführt. Darüber hinaus haben hohe Importzahlen aus China sowie verbesserte Konjunkturdaten die Hoffnung auf eine Belebung der dortigen Nachfrage erneuert. Schließlich trugen auch rückläufige Bestände in den LME-Lagerhäusern sowie eine tendenziell schwächere US-Währung zur Stabilisierung bzw. Erholung der Preise bei, wie Achim Wittmann, Investmentanalyst bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), im aktuellen „Commodities Weekly“ schreibt.

Auf der Angebotsseite gelte der Blick den neu auf den Markt kommenden Minenkapazitäten auf der einen Seite sowie den in Aussicht gestellten Produktionskürzungen andererseits. Im Blickpunkt stehe dabei die Mine Las Bambas in Peru, die sich bei Erreichen der geplanten Kapazität zur weltweit drittgrößten Kupfermine entwickeln soll. Umfangreiche Kürzungen seines Konzentratangebotes habe der Minenkonzern Glencore in Aussicht gestellt. Auf der Raffinerieseite hätten mittlerweile die zwei größten chinesischen Produzenten ihre Pläne für entsprechende Angebotsreduktionen konkretisiert, heißt es weiter.

„In Summe gehen wir für dieses Jahr von einem weitestgehend ausgeglichenen Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf dem Kupfermarkt aus. Dies sollte zusammen mit den derzeit vergleichsweise niedrigen Beständen in den LME-Lagerstätten für eine stabile Preisentwicklung sorgen“, so Wittmann.