• LEONI AG - Kürzel: LEO - ISIN: DE0005408884
    Börse: XETRA / Kursstand: 5,615 €

Essen (Godmode-Trader.de) - Der Geschäftsbericht 2019 bestätigte die Ende Februar veröffentlichten Eckdaten. Aus Sicht der National-Bank sind die Bilanz- und Verschuldungskennzahlen (per 31.12.2019) stark verbesserungswürdig.

Leoni geht davon aus, dass sich der Umsatz, das bereinigte EBIT sowie der freie Cashflow im laufenden Geschäftsjahr wegen der Covid-19-Pandemie deutlich verschlechtern werden. Die Covid-19-Pandemie - Leoni erwartet für 2020 im Basisszenario einen globalen Absatzrückgang bei leichten Fahrzeugen von 15 Prozent - treffe das Unternehmen zur absoluten „Unzeit“, schreibt die Essener Bank. Das Mitte März veröffentlichte Sanierungsgutachten, das die Durchfinanzierung und Sanierungsfähigkeit von Leoni bestätigt habe, sei trotz der Covid-19-Pandemie von Relevanz, weil es die Wahrscheinlichkeit des Erhalts der beantragten und dringend benötigten Staatshilfe erhöhen sollte.

Leoni sei zwar für die deutschen Automobilhersteller „systemrelevant“, allerdings bleibe es fraglich, ob dies in dieser Extremsituation von Bedeutung sei. Die Analysten senkten ihre Gewinnschätzungen deutlich.

Unter Berücksichtigung der Gemengelage sowie des gegenwärtigen Kursniveaus (KBV 2020e: 0,5) lautet das Votum für Leoni-Aktie weiterhin „Verkaufen“ (Kursziel: 3,60 (alt: 9,70) Euro.

LEONI-Viruskrise-kommt-zur-absoluten-Unzeit-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
LEONI AG