Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die Preise für Weizen und Mais an der CBOT sind zuletzt gestiegen. Weizen verteuerte sich auf über 500 US-Cent je Scheffel, Mais auf mehr als 395 US-Cent je Scheffel. In den nördlichen Anbaugebieten des Mittleren Westens der USA sind Schneestürme vorhergesagt, die die teilweise deutlich hinter dem Zeitplan liegenden Erntearbeiten vorübergehend zum Stillstand bringen werden, wie Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch im „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

WERBUNG

Danach bleibe abzuwarten, wie hoch der Schaden an den noch auf den Feldern stehenden Pflanzen sein werde. In den betroffenen Bundesstaaten habe die Ernte von Mais und Sojabohnen gerade erst begonnen, die von Sommerweizen sei dagegen immerhin nahezu abgeschlossen, heißt es weiter.

„Lange Zeit hat der Markt die verspätete Aussaat und den damit einhergehenden Rückstand bei der Pflanzenentwicklung beiseitegeschoben und auf die überaus optimistischen Ertragsschätzungen des USDA und anderer Marktbeobachter geschaut. Das höhere Wetterrisiko, das mit dem verzögerten Entwicklungsprozess der Pflanzen für die Ernte einhergeht, wurde ignoriert. Nun scheint eine Neueinschätzung zu erfolgen“, so Fritsch.

Spannend dürfte werden, ob das USDA in seinen neuen Ernteprognosen dies in seinen Annahmen zu den Flächenerträgen berücksichtige. Der Preisanstieg dürfte sich in diesem Falle fortsetzen, heißt es abschließend.