Am deutschen Aktienmarkt überwogen am Donnerstag die negativen Vorzeichen. Die Ausschläge hielten sich jedoch trotz der EZB-Sitzung in engen Grenzen. Die Notenbanker ließen wie überwiegend erwartet ihre Geldpolitik unverändert. Auch ein stärker als erwarteter Anstieg der Verbraucherpreis-Inflation in den USA auf ein 13-Jahres-Hoch vermochte keine Akzente zu setzen. Der DAX schloss 0,06 Prozent tiefer bei 15.571 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte...

    Aktueller Link