Am deutschen Aktienmarkt dominierten am Donnerstag nach der EZB-Sitzung die negativen Vorzeichen. Wie erwartet ließ die Notenbank ihre Geldpolitik unverändert. Zudem wiederholte sie ihre Bereitschaft, ihre Instrumente so zu nutzen, wie es aus ihrer Sicht erforderlich ist. Die coronabedingte Rezession in der Eurozone soll nach den neuen EZB-Projektionen etwas milder ausfallen als bislang erwartet. Der DAX schloss 0,21 Prozent tiefer bei 13.209 Punkten. MDAX und Te...

    Aktueller Link