• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.085,26 Pkt

GodmodeTrader: Herr Angioni, die SOCIETE GENERALE hat vor kurzem eine neue Derivate-Suchmaschine namens „Match My Trade“ veröffentlicht. Was hat es damit auf sich?

WERBUNG

Stefano Angioni: „Match My Trade“ ist ein neues innovatives Derivate-Such-Tool, mit dem Anleger in nur wenigen Sekunden das optimale Produkt für ihre individuelle Strategie herausfiltern können. Dabei hat der Trader die Möglichkeit, numerisch oder direkt im Chart zu arbeiten. Wir haben das Tool mehrere Jahre im eigenen Haus entwickelt und unser ganzes Produkt- und IT-Know-how verwendet, um Anlegern die oft zeitraubende Suche nach passenden Produkten zu vereinfachen. Dafür haben wir auf eine Art eigenen Inkubator zurückgegriffen, um diese neue Finanztechnologie – also Fintech im wahrsten Sinne des Wortes – zu schaffen. „Match My Trade“ wurde auf www.sg-zertifikate.de integriert und gibt allen Finanzinteressierten die Möglichkeit, noch erfolgreicher zu investieren.

GodmodeTrader: Was genau unterscheidet „Match My Trade“ von herkömmlichen Derivate-Findern? Ist der Markt nicht schon gesättigt?

Stefano Angioni: „Match My Trade“ unterscheidet sich in den meisten Aspekten von herkömmlichen Derivate-Suchtools, insbesondere im Ansatz der Produktsuche. In der Regel gibt man bei einem Derivate-Finder Produktmerkmale ein und muss dann eine oftmals endlose Liste durchsuchen. Solch eine Vorgehensweise kann unmöglich das optimale Produkt finden. Bei „Match My Trade“ definiert der Anleger zuallererst seine Markterwartung und -meinung. Auf Basis dieser Entscheidung werden ihm dann die zehn besten Produkte angezeigt. Revolutionär daran ist, dass „Match My Trade“ alle heute bekannten Marktinformationen in der Berechnung der zu erwartenden Rendite und des Verlustes ebenfalls berücksichtigt. Basispreisanpassungen bei Turbos werden dabei genauso einbezogen wie erwartete Veränderungen bei implizierten Volatilitäten, die vor allem nach Bekanntgabe von Unternehmenszahlen deutlich schwanken können. Dieser Ansatz gewährleistet ein objektives Ergebnis durch die Suchmaschine. Der Nutzer erhält am Ende Produkte, die optimal auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sind und nach maximalem Profit oder Chancen-Risiko-Verhältnis sortiert werden können. Diese Form der Produktauswahl bieten andere Tools nicht, diese ist jedoch der einzig sinnvolle Ansatz um passende Produkte für eine Trading-Strategie zu suchen.

GodmodeTrader: Wie genau geht man bei der Nutzung der Suchmaschine vor?

Stefano Angioni: Die Nutzung von „Match My Trade“ ist sehr einfach und intuitiv. Als allererstes wählt der Nutzer den Basiswert aus. Das kann sowohl eine Aktie, als auch ein Index sein. Zu einem späteren Zeitpunkt werden auch Währungspaare und Rohstoffe im Tool freigeschaltet. Danach folgt die erwartete Richtung (steigend oder fallend) und im nächsten Schritt wird das Kursziel definiert. Mit diesen drei einfachen Schritten, ist der Nutzer des Tools schon weiter, als die meisten Nutzer herkömmlicher Suchtools. Natürlich macht es hinsichtlich der Produktwahl einen Unterschied, ob man etwa mit 5 Prozent oder 20 Prozent Kurszuwächsen bzw. -rückgängen rechnet. Jetzt definiert der Nutzer einen Stop-Loss, der dafür sorgen soll, dass Verlustpositionen rechtzeitig abgestoßen werden. Schließlich wird noch der Trading-Zeitraum definiert. Nach der Auswahl werden dem Trader aber nicht wie bei herkömmlichen Tools viele hundert Ergebnisse anzeigt, sondern nur zehn vorselektierte Produkte, die am besten zu der eigenen formulierten Marktstrategie passen. Einzigartig ist auch, dass sich diese Ergebnisse nicht nur auf eine Produktklasse beschränken, sondern die komplette Hebelprodukt-Palette - vom Turbo bis zum Stay-High-Optionsschein - mit einbezogen wird, solange diese mit der Marktmeinung des Nutzers übereinstimmen. Nachdem sich der Anleger für ein Produkt entschieden hat, kann er es mit einem Klick direkt über die gängigsten Broker handeln.

GodmodeTrader: Gab es noch weitere Gründe außer der unübersichtlichen Suche etablierter Derivate-Finder, die Sie dazu motiviert hat „Match My Trade“ zu entwickeln?

Stefano Angioni: Wir bei der SOCIETE GENERALE waren immer schon der Meinung, dass nur Anleger, die genug Wissen zu Markt und Produkten besitzen auch erfolgreich investieren können. Aus diesem Grund setzten wir uns schon immer für die Aus- und Weiterbildung unserer Kunden ein. Mit „Match My Trade“ möchten wir nicht nur die Suche nach dem passenden Hebelprodukt revolutionieren, sondern auch die Anleger anregen, sich eine klare Meinung über ihre Trading-Strategie und Marktansicht zu verschaffen, da nur so erfolgreiche Investments langfristig möglich sind. Die SOCIETE GENERALE ist eines der größten globalen Derivatehäuser und wir bauen unsere Produktpalette stetig aus. Somit möchten wir natürlich auch, dass die Bandbreite an Produkten, die wir dem Anleger anbieten, optimal genutzt wird. Dies ist ein Serviceanspruch, dem wir gerecht werden möchten. Wir sehen uns als guter Partner für Selbstentscheider und möchten unseren Kunden die gewünschten Lösungen in der entsprechenden Qualität bieten.

Aktuell ist das Tool auf unserer Webseite sg-zertifikate.de und exklusiv auf Guidants verfügbar. Für interessierte Trader bietet das einen Mehrwert, da wir das Tool auf Guidants in einer Umgebung platzieren, in der sie sich sowieso schon über Marktentwicklungen informieren. Das Widget trägt den Namen „SocGen Match my Trade“ und ist über die Suchfunktion schnell zu erreichen. Der Nutzer kann dann, wie bereits beschrieben, direkt im Widget seinen gewünschten Basiswert auswählen und seine Markterwartungen angeben. Die passendsten Produktvorschläge werden unmittelbar ausgegeben.

Autor: Stefano Angioni, Derivate-Experte bei der SOCIETE GENERALE.

Weitere Informationen unter: www.matchmytrade.de

Testen Sie jetzt „Match My Trade“ unter: www.sg-zertifikate.de