• MDAX - Kürzel: MDAX - ISIN: DE0008467416
    Börse: XETRA / Kursstand: 25.417,16 Pkt

In der letzten Woche verschärfte sich auch bei den deutschen Nebenwerten die bereits einige Tage zuvor bei 26.215 begonnene Korrektur. Im Zuge dieser fielen die Kurse auf den EMA 50 zurück und durchbrachen diese Unterstützungslinie am Montag sogar per Schlusskurs nach unten. Gestern war man indes um ein bullisches Comeback bemüht.

ANZEIGE

Eingebettet sind die jüngsten Kursverluste in einen seit Januar laufenden Aufwärtstrend. Im Rahmen dessen war der erste Impuls bis in den Februar hinein sehr dynamisch. Anschließend bildete sich ein normaler Aufwärtstrend aus, in dem es immer wieder auch spürbare Korrekturen gab. Vor diesem Hintergrund könnte man meinen, dass die aktuellen Kursverluste nichts Besonderes sind. So ganz stimmt dies jedoch nicht, denn der Aufwärtstrend ist in den letzten Wochen relativ gut gelaufen und auf jede Aktion an der Börse, gibt es bekanntlich auch eine Reaktion. Zudem ist unschwer zu erkennen, dass die vorangegangenen Korrekturen (abgesehen von der Anfang Februar) nie so weit liefen, wie die aktuelle. Die laufende Korrektur ist also stärker, als die in den letzten Wochen oder anders formuliert, die Bullen werden schwächer.

Müssen wir uns auf eine Korrektur vorbereiten?

Das Kursgeschehen im MDAX ist gerade im Unterstützungsbereich ab ca. 25.000 Punkten engmaschig zu verfolgen. Sollte es hier zu einer Topbildung kommen, könnten die Kurse in den nächsten Wochen weiter korrigieren. Dabei lassen sich Ziele bei 24.150, 23.550 und sogar unter 23.000 Punkten ausmachen.

Sollte den Käufen hingegen noch einmal ein Comeback gelingen, könnte es zu einem neuen Anlauf auf das bisherige Jahreshoch kommen. Oberhalb dessen liegt ein weiteres Ziel ab ca. 27.000 Punkten.

MDAX-Neigt-sich-die-Jahresrally-dem-Ende-Kommentar-Citi-GodmodeTrader.de-1


Diesen und andere Beiträge finden Sie auch auf dem CitiFirst Blog. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und verpassen Sie zukünftig keine Beiträge mehr.

Rechtshinweis