Eines ist aber offensichtlich, bei 13.500 Punkten hängt der MDAX an einem Kreuzwiderstand fest. Dieser definiert sich über die parallel projizierte Aufwärtstrendlinie seit 2009 (s. obere schwarze Trendlinie) und eine wichtige Fibonnacci Projektion.

    Zunächst einmal liegt ein kleines Top vor. Die Bullenherde ist an dem 13.500er Widerstand gescheitert und muß sich jetzt neu sammeln. Bei 14.340 Punkten liegt nach meiner charttechnischen Lesart das eigentliche finale Kursziel einer großen relativ angeordneten inversen SKS, die sich 2011 und 2012 ausgebildet hatte.

    Die blauen und grauen Prognosepfeile sollen veranschaulichen, dass ich im Bereich von 13.500-14.340 Punkten einen großen, zeitlich ausgedehnten, - das kann Monate dauern! -, bärischen Trendwendeprozess erwarte. Die Luft wird dünner.

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG: www.boerse-go.ag

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.