Um herbe 57,5 Prozent ist die Aktie von Meta Platforms seit Jahresanfang eingebrochen und gehört damit zu den zehn größten Verlierern im Nasdaq 100. Zudem nähert sich das Papier zusehends den Fünf-Jahres-Tiefs. Das zeigt, für wie schlecht Investoren die Aussichten des sozialen Netzwerks einschätzen, zumal es bei der Vorlage der Halbjahreszahlen eine schwache Prognose abgegeben hatte.