Minenaktien sind in der Regel ein sehr riskantes Investment. Das hat unter anderem mit der starken Volatilität von Rohstoffpreisen zu tun, aber auch mit dem spezifischen Risiko von Einzelaktien im Minenbereich. Auch als eher konservativer Anleger muss man allerdings nicht darauf verzichten, im Minensektor zu investierten. Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) ermöglichen eine breite Diversifikation und können so das Einzeltitel-Risiko stark verringern.

Zuletzt haben Rohstoffpreise und Aktien von Minenunternehmen stark zugelegt. Das hat vor allem mit der anziehenden Inflation zu tun, die sich in der Regel auf Rohstoffpreise als erstes auswirkt. Manche Beobachter sehen gar einen neuen Superzyklus bei Rohstoffen voraus, also einen langen neuen Rohstoffzyklus, in dem die Rohstoffpreise zunächst stark steigen, angetrieben von jahrelangen Unterinvestitionen und der durch Hilfsmaßnahmen von Notenbanken und Regierungen explodierenden Liquidität.

Mit dem VanEck Vectors Global Mining UCITS ETF (ISIN: IE00BDFBTQ78) können Anleger breit diversifiziert in Aktien von Unternehmen investieren, die im Abbau und der Produktion von Rohstoffen tätig sind. Dabei beschränkt sich der ETF nicht auf die Förderer einzelner Rohstoffe, sondern hat Metall- und Minenaktien im Portfolio, die sowohl Edelmetalle als auch Industriemetalle fördern (u. a. Förderer von Gold, Silber, Kupfer, Nickel, Zink, Lithium, Eisenerz).

In dem thesaurierenden ETF mit einer Gesamtkostenquote von 0,5 Prozent p.a. sind derzeit 157 verschiedene Positionen enthalten (Stand: 22. April 2021). Es handelt sich um einen physischen ETF mit vollständiger Replikation, sämtliche Aktien im zugrundeliegenden Index werden also tatsächlich durch den ETF erworben und nicht über Swap-Positionen nachgebildet.

Minenaktien-Wie-man-einfach-alle-kauft-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
VanEck Vectors Global Mining UCITS ETF

Die drei größten Positionen im ETF sind derzeit die Aktien der Bergbaugiganten Rio Tinto, Vale und BHP Group, die jeweils mit mehr als fünf Prozent im ETF gewichtet sind. (BHP Group kommt insgesamt sogar auf mehr als acht Prozent, wenn man sowohl die australische als auch die britische Aktiengattung berücksichtigt). Weitere große Positionen im ETF sind die Aktien von Newmont Corp., Freeport-McMoran, Anglo American, Glencore, Barrick Gold und Fortescue Metals.

Ein großer Vorteil von Minenaktien gegenüber den zugrundeliegenden Rohstoffen besteht in Bullenmärkten darin, dass die Kurse der Minenaktien in der Regel stärker zulegen als die Preise der zugrundeliegenden Rohstoffe. Dieser eingebaute Hebeleffekt kommt dadurch zustande, dass auch die Gewinne von Minenunternehmen in der Regel prozentual stärker steigen als die Rohstoffpreise, weil die Kosten in Fiatwährung annähernd konstant bleiben, während die Einnahmen mit den Rohstoffpreisen steigen. Dies führt dann nicht nur zu steigenden Umsätzen, sondern auch zu einer höheren Marge.

Fazit: Der VanEck Vectors Global Mining UCITS ETF ermöglicht eine breit diversifizierte Investition in Minenunternehmen, die sowohl Edelmetalle als auch Industriemetalle fördern (u. a. Gold, Silber, Kupfer, Nickel, Zink, Lithium, Eisenerz). In Phasen steigender Rohstoffpreise könnte der ETF überproportional profitieren.


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder sogar zu einer Nachschusspflicht führen.