WERBUNG

Nach dem jüngsten Sell-off im DAX fragen sich viele Anleger, wie es am deutschen Aktienmarkt weitergeht. In diesem Artikel wird eine kinderleichte Trendfolgestrategie vorgestellt, mit der Anleger auf lange Sicht deutlich besser fahren als bei einem dauerhaften Investment im DAX ("Buy and hold"). Bei einer dauerhaften Anlage im DAX hätten Anlager seit dem Jahr 2000 aus anfänglich 10.000 Euro rund 19.000 Euro gemacht. Mit der in diesem Artikel vorgestellten Long-Only-Strategie wären es (ungehebelt) ganze 42.000 Euro geworden. Hätte der Anleger in kritischen Phasen mit einem Short-ETF auf fallende Kurse spekuliert, wären aus dem anfänglichen Betrag von 10.000 Euro sogar knapp 93.000 Euro geworden (Backtest 03.01.2000 bis 19.02.2018).

Artikel wird geladen