• Netflix Inc. - Kürzel: NFC - ISIN: US64110L1061
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 272,790 $

New York/ Zürich (Godmode-Trader.de) - Die Credit Suisse hat sich einer Reihe von Analystenhäusern angeschlossen, die sich in Zeiten eines härteren Wettbewerbs Sorgen um die Gewinne des Streamingsdienstes Netflix machen.

WERBUNG

Die Schweizer Analysten senkten einer aktuellen Studie ihre Prognose für das Ergebnis von Netflix im dritten Quartal auf „in line to below guidance" von „in line to ahead of guidance" und führten dabei die Daten zu den Downloads in den letzten Wochen an. „Während der Juli und die ersten Augustwochen so aussahen, als hätten sich die Wachstumstrends der Netflix-Abonnenten gegenüber dem zweiten Quartal erholt, waren die letzten drei Wochen (bis zum 16. September) relativ schwach", stellte Analyst Douglas Mitchelson fest. Laut dem Credit Suisse-Experten wird das Ergebnis von Netflix im dritten Quartal wahrscheinlich enttäuschen.

Netflix bekommt den Konkurrenzdruck mittlerweile deutlich zu spüren. Hinzu kommt der verstärkte Preisdruck. Laut der Credit Suisse sind die globalen Downloads von Netflix in den letzten Wochen wieder gesunken. Waren die Download-Zahlen zuvor noch bei einem Hoch von plus 20 Prozent, lagen sie in den letzten drei Wochen demnach nur noch 6 Prozent im Plus. In Indien gingen die Downloadzahlen sogar um ein Prozent zurück, was Analyst Mitchelson als "seltsam" beschrieb, weil der Konzern in der Region in diesem Quartal viele lokale Inhalte veröffentlicht hat.

Auch die Pivotal Research Group senkte ihre Kursziel für Netflix-Aktien um fast ein Drittel von 515 auf 350 US-Dollar und warnte die Anleger vor höher als erwarteten Kosten für die Lizenzierung von Inhalten sowie vor intensivem Wettbewerb. KeyBanc schloss sich dem skeptischen Ausblick an und erklärte, dass „selbst gute Ergebnisse wahrscheinlich nicht die Sorgen vor dem zunehmend härteren Wettbewerb beseitigen werden".

NETFLIX-Analysten-schlagen-Alarm-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Netflix Inc.