Washington/ Peking (Godmode-Trader.de) - US-Präsident Donald Trump hatte am Dienstag über Twitter verkündet, dass er ein gutes und konstruktives Telefonat mit dem chinesischen Regierungschef Xi Jinping geführt habe und es nun zu einem Treffen der beiden Politiker anlässlich des Gipfels der G-20 in Japan kommen werde. Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow erklärte, es gebe zwar keine Garantie, dass die Verhandlungen zu einem Ergebnis führen würden. „Aber ich glaube, es gibt eine gewisse Freude darüber, dass die Gespräche wieder laufen."

WERBUNG

Nach den Aussagen haben die Märkte neue Hoffnungen auf ein Ende des Handelskonflikts zwischen Peking und Washington erhalten. „Wir gehen nun in der Tat davon aus, dass anlässlich des G-20 Gipfels zwischen Peking und Washington zumindest ein sehr konkreter Fahrplan für weitere Verhandlungen verabredet werden kann“, heißt es in einer Kolumne der NordLB. Möglicherweise komme es sogar zu einer Art Waffenstillstand im Handelskonflikt zwischen den beiden Ländern.

Nicht abwegig wäre laut den Experten auch eine medienwirksam verkündete grundsätzliche Einigung zwischen den beiden Regierungschefs. Das Eintreten von noch positiveren Szenarien im Handelskonflikt scheine hingegen unwahrscheinlich. „In der Tat sind wohl noch einige komplexe Detailfragen zu klären. Folglich wird es wahrscheinlich noch weitere Gespräche der Vertreter von beiden Ländern nach dem Gipfel geben müssen“.

Auch in China nimmt die Zuversicht auf einen Abschluss der Streitigkeiten wieder zu. Die Kommunikation der vergangenen vier Jahrzehnte zwischen beiden Ländern zeige, dass es möglich sei, zu positiven Ergebnissen zu kommen, sagte laut Reuters ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Mittwoch. Es sei aber wichtig, in dem aktuellen Streit eine Lösung zu finden, die für beide Seiten akzeptabel sei.