Peking (Godmode-Trader.de) - China plant ein Wachstumsziel von 6,5 Prozent im neuen Fünf-Jahres-Plan. Noch vor der Bekanntgabe des Kommuniques zum Plenum des Zentralkomitees am Donnerstag nannte Regierungschef Li Keqiang in den Gesprächen mit Kanzlerin Angela Merkel in Peking diese Zielvorgabe der zweitgrößten Volkswirtschaft der Erde, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Delegationskreisen erfuhr. Der neue Fünf-Jahres-Plan strebe eine nachhaltige, qualitativ bessere Entwicklung an, sagte der chinesische Regierungschef.

In dem Kommuniqué zum Abschluss der viertägigen Beratungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei hieß es dann, ein „mittelhohes Wachstum“ solle erreicht werden. Das Ziel sei die Verdoppelung der Wirtschaftsleistung und der Einkommen gemessen am Zeitraum von 2010 bis 2020. Chinas Wirtschaft solle sich künftig neu ausrichten. Im Kern geht es darum, die Industrie in Richtung Qualität und Innovationen zu führen und die Binnenwirtschaft durch mehr Dienstleistungen und Konsum zu stärken. Wie Regierungschef Li Keqiang in den Gesprächen mit Merkel sagte, will China mit Deutschland gerade bei der "Industrie 4.0" genannten Vernetzung von Produktionsprozessen stärker kooperieren. Darüber hinaus bedarf es einer umfassenden Liberalisierung des Finanzsystems.

Weitere wichtige Ziele sind die Bekämpfung der Armut und der Schutz der Umwelt. Ohne kräftiges Wachstum wird das alles kaum gelingen, ansonsten würde Millionen von industriellen Arbeitskräften der Gang in die Arbeitslosigkeit drohen. Um das „Hundertjahrziel" der Partei, die Verdoppelung der Einkommen und der Wirtschaftsleistung von 2010 auf 2020 zu erreichen, seien mindestens 6 bis 6,5 Prozent Wachstum erforderlich, sagte der Chef des China-Instituts Merics in Berlin Sebastian Heilmann der dpa. Zu erwarten seien auch Bankenreformen sowie die Änderung der Hukou genannten Wohnortregistrierung, an die soziale Leistungen gebunden sind, sowie die Umstrukturierung der Staatsunternehmen

Der neue Fünf-Jahres-Plan für den Zeitraum 2016 bis 2020 muss im März noch vom Volkskongress abgesegnet werden. Im vergangenen Jahr ist die chinesische Wirtschaft um 7,4 Prozent gewachsen und damit so langsam wie seit 24 Jahren nicht mehr. In diesem Jahr wurden offiziell rund sieben Prozent ausgegeben, doch wuchs die Wirtschaft im dritten Quartal nur noch mit 6,9 Prozent.