London/ Stuttgart (Godmode-Trader.de) - Nachdem der Nickelpreis in den Wochen zuvor stark unter Druck stand, zogen die Notierungen des Legierungsmetalls in der vergangenen Woche wieder an. Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert Nickel erneut weit im Minus (-1,8 %) bei 10.150 US-Dollar je Tonne.

    ANZEIGE

    Die philippinische Umwelt- und Rohstoffministerin Regina Lopez hatte angekündigt, 23 Minen, die überwiegend Nickel produzieren, aufgrund von Umweltbelastungen schließen zu lassen. Dies entspräche in etwa der Hälfte der Nickelförderung des Landes und rund 10 Prozent des globalen Konzentratangebotes, wie LBBW-Analyst Achim Wittmann im aktuellen Commodity Weekly schreibt. Die Minen haben mit Gegenwehr auf diese Entscheidung reagiert und juristische Schritte angekündigt. Vor drei Wochen hatte Indonesien bekanntgegeben, sein Exportverbot für unverarbeitete Erze zu lockern.

    Aus Indonesien dürfte zudem künftig mehr Material an den Weltmarkt kommen, das zudem als hochwertiger als das philippinische Erz gilt. Auch hat bereits ein australischer Goldproduzent, der ebenfalls von den Schließungen betroffen ist, dagegen Klage angekündigt. Andere Produzenten könnten folgen. Der Nickelpreis reagierte dennoch mit deutlichen Aufschlägen auf die Meldung.