Zürich (BoerseGo.de) - Die Analysten der Crédit Suisse bewerten die Aktie des weltgrößten Sportartikelherstellers Nike nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal weiterhin mit „Hold“.

    Von März bis Mai setzte Nike 7 Prozent mehr um als im gleichen Vorjahreszeitraum (6,7 Mrd. USD). Der Gewinn verbesserte sich zugleich um 22 Prozent auf 668 Millionen US-Dollar und die branchenwichtige Bruttomarge ist auf 43,9 Prozent angestiegen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

    Der Konzern habe besser als erwartet ausgefallene Zahlen zu Umsatz und Erträgen vorgelegt, schreibt die Crédit Suisse. Nikes Markenumsatz habe bei allen Produkttypen und in allen Regionen außerhalb Westeuropas und Chinas zulegen können. Die Bruttomarge habe von Preisaktionen, rückläufigen Materialkosten und einem infolge niedrigerer Investitionen günstigen Vorjahresvergleich profitiert. Die künftigen Aufträge für die Nike-Marke in den Monaten Juni bis November hätten aber nur um 8 Prozent infolge eines niedriger als erwartet ausgefallenen Wachstums in der Region China zugelegt, während Nordamerika stark bleibe. Nach Ansicht der Experten ist Nikes Aktie fair bewertet. Der Nike-Kurs ist nach Veröffentlichung der Bilanzzahlen um 3 Prozent angestiegen.