Die Rally an den Aktienmärkten wurde in den vergangenen Monaten vor allem auch von der Entwicklung an der japanischen Börse getragen welche sich nach erheblicher Underperformance in den vergangenen Jahren wieder steil nach oben absetzen konnte. So konnte der Nikkei nicht nur die Korrektur seit dem Jahr 2010 in einigen Wochen kompensieren sondern nach noch nicht einmal einem halben Jahr sich ausgehend von den Herbsttiefs fast verdoppeln.

Eine Korrektur nach dem extremen Anstieg von 7.800 Punkten ausgehend von den Tiefs aus 2012 ist überfällig. Die durch eine massive Kapitalschwemme und damit einhergehende Währungsverschiebungen ausgelöste Rally hat sich aber auch in den vergangenen Wochen zunächst selbst weiter getragen und im Hoch fast den flachen Abwärtstrend seit dem Jahr 1996! erreicht.

Bewegungen in dieser Ausdehnung und Dynamik sind schwer zu kalkulieren, dennoch wurde mit dem Einbruch in der vergangenen Woche die harmonische Bewegung der vergangenen Monate erstmals deutlicher unterbrochen. Eine Zwischenkorrektur ist somit durchaus möglich und diese kann den Index, ohne die Rally insgesamt auch nur annähernd zu gefährden, bis in den Bereich 12.960-13.300 Punkten durchaus über die kommenden Wochen zurück laufen. Der Aufwärtstrend der vergangenen Monate liegt mit 13.400 Punkten aber schon jetzt oberhalb dieses Niveaus, so dass ein direktes Erreichen der Konsolidierungszone weniger wahrscheinlich ist.

Interessant wird es vor allem , zu beobachten, wie eine solche mögliche Konsolidierung dann tatsächlich ausgebildet wird denn nach dem steilen Anstieg der vergangenen Monate sollte, wenn der Überkauftzustand abgebaut werden kann, ein weiterer Anstieg noch folgen. Somit sollten sich in den kommenden Wochen ggf. neue sehr interessante Möglichkeiten für eine Positionierung in diesem derzeit übergeordnet sehr starken Markt bieten. Bereits in den vergangenen Monaten haben wir mehrfach im AktienPremiumTrader an Positionen auf Sony und Softbank partizipiert, auch ohne Zwischenkonsolidierung des Marktes. Sollte eine solche nun folgen, dann könnten sich anschließende Chancen weiter verbessern.

Im Übrigen wurden auch innerhalb des GodmodeTrader Strategie I Fonds eine Reihe von Positionen am japanischen Markt gehalten von denen einige mehr oder weniger am kurzfristigen Hoch zur Gewinnsicherung aufgelöst wurden. Ähnlich auch am europäischen Markt. Das Risiko wurde gesenkt, Gewinne gesichert und die Möglichkeit geschaffen, in einen Rücklauf neu einzukaufen.

Zu beachten ist aber, dass gerade nach einer starken Rally, sofern sich die grundlegenden Rahmenbedingungen nicht plötzlich ändern, Topbildungen langsamer verlaufen als Bodenbildungen. Dass der Nikkei nun direkt stärker nach unten durchrutscht ist nicht zwingend, ggf. kommt es auch nochmals zu einem weiteren Test der 16.000 Punkte bevor ein interessantes Konsolidierungsniveau erreicht wird. Gegen eine solche Rally sollte man sich aus meiner Sicht ohnehin nicht ernsthaft stellen. Ein Anstieg in diesem Fall bis in den Bereich 18.300 Punkte wäre auch auf relativ direktem Wege nicht ausgeschlossen, wenn auch nicht favorisiert. Vielmehr kann es nun interessant werden, einzelne Titel in den kommenden Wochen herauszufiltern die bei einer folgenden Erholung oder Rallyfortsetzung besonders partizipieren können.

Dies gilt natürlich nicht anders für die übrigen Märkte. Nachdem in der vergangenen Woche verwertbare kurzfristige Hochpunkte markiert wurden sind nur auch wieder besser verwertbare Chartbilder gegeben, so dass sich einige Gelegenheiten kurz- und mittelfristig ergeben werden. Innerhalb des AktienPremiumTraders und CFD Traders wurde in den BlowOff am Mittwoch und in Teilen noch am Donnerstag abgeladen um die Gewinne der Vorwochen zu sichern. Nun beginnt die Vorbereitung und Vorstellung neuer Möglichkeiten ohne die Gefahr, von einer schwierigeren Tendenz im Sommer überrascht zu werden. Allerdings auch mit immer noch vorhandenen Partizipationsmöglichkeiten im Falle einer direkten Rallyfortsetzung.

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de


Kurz- und mittelfristiges Momentumtrading

Performance seit 01.01.2013

Aktien Premium Trader: + 21,9%
CFD Trader: +9,0%

Ich verantworte zwei Tradingservices. Gehandelt werden Aktien und CFDs.

Details und Buchung:
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/CFD-Trader

Details und Buchung: http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Aktien-Premium-Trader

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.