• Nordex SE - Kürzel: NDX1 - ISIN: DE000A0D6554
    Börse: XETRA / Kursstand: 8,372 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Nordex-Zahlen für das zweite Quartal blieben hinter dem Marktkonsens zurück. Die schwache Entwicklung aus dem ersten Quartal hat sich fortgesetzt, formuliert es Independent Research-Analyst Sven Diermeier. Der freie Cashflow zeigte sich aufgrund geringerer Investitionen sowie eines Desinvestitionserlöses verbessert, war aber weiterhin negativ. Der dynamische Verschuldungsgrad liegt mit 1,4 (per 30.06.) noch unter der Ziel-Obergrenze (1,5). Der Ausblick für 2018, der umsatz- und ergebnisseitig deutliche Rückgänge impliziert, wurde erneut bestätigt.

Der Ausblick bedeute ein deutlich stärkeres drittes und viertes Quartal, was aber in Anbetracht der Auftragsentwicklung durchaus erreichbar sei, so Diermeier, der seine konservativen Prognosen beibehält. Es bleibe die Frage nach der Nachhaltigkeit der Auftragsentwicklung sowie einem positiven freien Cashflow, so der Experte. Auch wenn die jüngsten Großaufträge aus Brasilien das Risiko von Wertberichtigungen reduziert hätten, blieben diese ein erheblicher Risikofaktor.