• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 60,685 $/Barrel

New York/ London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Nach dem jüngsten Preisrutsch geht es für die Ölpreise zu Wochenbeginn wieder aufwärts. Die Sorte Brent verteuerte sich am Montag um zeitweise zwei Prozent auf knapp 60 Dollar je Barrel. Bis zum späten Freitagabend waren die Ölpreise noch auf Talfahrt gewesen. Seit Anfang Oktober sind die Notierungen für US-Öl und für Brent-Öl um jeweils etwa 30 Prozent eingebrochen. Marktbeobachter sprechen von einem zu hohen Angebot von Öl auf dem Weltmarkt und erklären den Aufwärtstrend zum Wochenauftakt mit einer Gegenbewegung.

Als eine Ursache für den jüngsten Preisverfall führen Experten die Ölförderung in Saudi-Arabien an. Nachdem US-Präsident Donald Trump das Land mehrfach ermahnt hatte, die Fördermenge zu erhöhen, ist die saudische Ölproduktion auf ein Rekordniveau gestiegen. Anfang Dezember trifft sich die OPEC, um über die weitere Förderpolitik zu beraten. Als wahrscheinlich gilt, dass die Fördermenge am kommenden Jahr wieder deutlich gedrosselt wird, um die Preise zu stabilisieren.

Aus Sicht des Analysehauses Fitch Solutions steht der Ölmarkt dennoch vor einem turbulenten Jahr 2019. Angesichts der schwächelnden Nachfrage werde die erwartete Drosselung der Fördermengen durch die OPEC aller Voraussicht nach nicht ausreichen, um weitere Preisverluste zu vermeiden.