... bietet sich in welcher Form auch immer eine Versicherung, ein Hedge, gegen steigende Ölpreis- und damit auch Benzinpreisnotierungen an. Seit 3 Wochen beginnt der Ölpreis an den Terminmärkten nach oben auszubrechen. US Rohöl notiert jetzt bei 106,xx $ pro Barrel und Sie haben richtig gelesen, der Ausbruch beginnt erst.

    Crescendo, allegro!

    Die mittel- bis langfristige Prognose lautet:

    "Wird das Big Picture im Ölpreis (WTI) regelkonform aufgelöst, müßte es im WTI-Öl, das jetzt bei 105,xx $ pro Barrel notiert, mehrmonatig in der Tendenz aufwärts gehen. Es lassen sich Kursziele bei 115,xx $, 125,xx $ und im Extrem bis 145,xx $ projizieren. Das wäre enorm!"

    Ich habe Ihnen diesmal den Ölpreischart seit 2000 im Monatschartintervall, - s. Chart oben -, mitgebracht. Der Chart zeigt das Big Picture.

    Die untere Chartgrafik zeigt die Mikromuster der Ölpreisentwicklung seit 21. Juni dieses Jahres. Kurzfristig liegen die nächsten Kursziele demnach bei 110,50 und 115,xx $ pro Barrel.

    Öl läßt sich direkt über den Future, über CFDs oder aber klassisch über Hebelprodukte handeln. Wenn Sie Besitzer eines Tankers sind, gut versichert sind, dann können Sie es auch physisch kaufen. Späßle am Rande.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Unternehmensvideo der BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    _

    Ölpreis (WTI) - Wie läßt sich die erwartete Explosion erklären ?

    11.07.2013, 17:34 Uhr

    Die großen Chartbilder der Energie-Rohstoffe wie Rohöl, Heizöl, Benzin lassen in Q2/2013 starke Preisanstiege erwarten. Öl ist ein Konjunkturindikator, ein Inflationsindikator und ein geopolitischer Risikoindikator.

    Wird das Big Picture im Ölpreis (WTI) regelkonform aufgelöst, müßte es im WTI-Öl, das jetzt bei 105,xx $ pro Barrel notiert, mehrmonatig in der Tendenz aufwärts gehen. Es lassen sich Kursziele bei 115,xx $, 125,xx $ und im Extrem bis 145,xx $ projizieren. Das wäre enorm!

    Kann die Weltwirtschaft tatsächlich so stark anziehen ?

    Oder preist die Börse unwägsame Unruhen im nahen Osten ein ?

    Eines ist auch klar. Ab 130 $ pro Barrel kann sich der Ölpreis wiederum dämpfend auf die Weltkonkunktur auswirken. Vorausgesetzt das Scenario trifft nur annähernd ein, darf man gespannt sein, wie die US-Amerikaner versuchen werden auch diesem Problem zu begegnen. Erst wird der Leitzins über unkonventionelle QE Programme praktisch ins negative gezogen, dann kullert plötzlich Gold nach unten heraus, - hier gab es Befürchtungen, dass sich diese Parallelwährung zu sehr etablieren könnte -, und dann passiert was mit Öl ? Wenn da nicht CIA und NSA in die Systeme der Börsen eindringen und die Preise senken. Späßle am Rande.

    Seis drum.

    Anbei die Ölpreisentwicklung seit Mitte 2008 im Wochenchartintervall (1 Kerze = 1 Woche).

    Seit 2 Wochen beginnt der Ölpreis aus einem riesigen seit 2011 bestehenden symmetrischen Korrekturdreieck nach oben auszubrechen. Damit wird besagtes mittelfristiges Kaufsignal ausgelöst.

    _

    Ölpreis (WTI) - Seit Monaten baut sich Druck auf!

    14.05.2013, 15:44 Uhr

    Es ist mal wieder an der Zeit einen Blick auf das Öl zu werfen, da tut sich etwas. Seit 5 Monaten baut sich Druck gegen die 97 $ Marke auf. Eine Ausbruchbewegung liegt in Reichweite.

    Ölpreis (WTI): 95,01 $ pro Barrel

    Das große Bild zeigt seit dem jahr 2011 eine Seitwärtskorrektur vom symmetrischen Dreieckstyp. Die entstehenden zyklischen Tiefs steigen an, die entstehenden Hochs fallen. Das Kursgeschehen bewegt sich in die Spitze des Dreicks, das heißt, dass in Bälde eine Ausbruchbewegung zu erwarten ist.

    Ich habe bei der Chartdarstellung das Monatschartintervall gewählt. Eine Kerze repräsentiert also einen ganzen Monat. Schauen Sie sich die letzten 4 Monatskerzen an. Ihnen ist gemeinsam, dass die ihre Kerzenkörper an den 97 $ Bereich oben angrenzen. Seit 4-5 Monaten ist bei 97 $ ein Geber im Markt. Natürlich nicht nur einer. Wenn sich über High-Vola-Rangebars Unterstützungen oder Widerstände so offensichtlich herauskristallisieren, ist dies ein Indiz dafür, dass mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Bruch besagter Chartmarke zustande kommen wird.

    Innerhalb des mehrjährigen Korrekturdreiecks ist also demnächst mit einem Ausbruch zu rechnen. Es gilt folgende Bedingung: Steigt der Ölpreis (WTI) auf Wochenschlußkursbasis mit einer bullischen Kerze über 96,60 $ an, generiert dies ein Kaufsignal mit Kurszielen von 103,xx $ und anschließend bis zu 115,xx $ pro Barrel. Wohlgemerkt hier geht es um das West Texas Intermediate (WTI), also das US Leichtöl.

    Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021