Mitte April habe ich erstmals die Aktie Okta vorgestellt und auf die Bildung und den Ausbruch aus einer „Tassen-Formation“ hingewiesen. Der optimale Kaufpunkt lag basierend auf der CAN SLIM Strategie bei 42,99 USD. Wer damals eingestiegen ist, konnte mit Okta in einem USD-Depot mehr als 30 % Rendite erwirtschaften. In einem EUR-Depot war die Rendite aufgrund von Wechselkurseffekten mit mehr als 40 % noch höher.

    Nun bieten sich erneut interessante Einstiegsmöglichkeiten für Investoren.

    Nach dem erfolgreichen Ausbruch aus der "Tassen-Formation" Ende April folgte eine Rally bis rund 59 USD. Seitdem konsolidiert die Aktie und ist nach einer kurzen Erholung sogar kurzzeitig unter die 50-Tage-Linie gefallen.

    Wie ich in einem Stream-Post auf meinem Guidants-Desktop geschrieben hatte, bewies die Aktie von Okta am 12.07. jedoch erstmals wieder Stärke. Sie ist mit vergleichsweise hohem Volumen vom 10-Tages Durchschnitt abgeprallt und generierte ein sekundäres Kaufsignal basierend auf der CAN SLIM Strategie.


    Folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop, um keine meiner Analysen zu verpassen.


    Nun folgt die Chance auf ein primäres Kaufsignal aus einer „Tassen-Formation“. Die Aktie setzt derzeit zu einem Abschluss der Formation an. Der optimale Kaufpunkt bei einem Ausbruch aus der Fortsetzungsformation liegt basierend auf der CAN SLIM Strategie bei einem Anstieg über 61,15 USD mit hohem Volumen. Es empfiehlt sich also eine prozyklische Herangehensweise.

    OKTA-Ausbruch-in-Sicht-Kommentar-Lisa-Hauser-GodmodeTrader.de-1
    Okta-Aktie

    Die Aktie von Okta ist interessanter Wert aus meine Kategorie 3: Spekulative Aktien. Neben Chancen auf kurz- bis mittelfristig gute Renditen ermöglicht die Aktie auch die Aussicht auf langfristig gute Gewinne.


    Auf meinem Desktop setze ich meine Strategie des erfolgreichen Vermögensaufbau um, inklusive Musterdepots und Watchlist. Folgen Sie mir jetzt kostenlos!


    Lesen Sie zu Okta auch: