New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Bernstein bewerten die Aktie von Oracle weiterhin mit "Market-Perform" und einem Kursziel von 34,00 US-Dollar.

    Der Softwarekonzern verbuchte in dem Ende Februar abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal 2012/13 einen Umsatzrückgang von 1 Prozent auf 8,96 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn blieb stabil auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Besonders problematisch ist der Rückgang der neuen Lizenz- und Abo-Einnahmen um 1,8 Prozent auf 2,33 Milliarden US-Dollar. Sie sind ein zentraler Indikator für die künftige Geschäftsentwicklung.

    Nach den schwachen Resultaten haben die Bernstein-Analysten die Ertragskraft von Oracle untersucht. Bis 2015 könne das Unternehmen das Ergebnis je Aktie pro Jahr um durchschnittlich rund acht Prozent steigern, prognostizieren die Experten. Trotz der weltweit schwierigen Konjunkturlage seien die Aussichten für die IT-Branche insgesamt positiv zu sehen.

    Langfristig setze der Wettbewerb durch Cloud-Angebote das Kerngeschäft allerdings unter Druck. Eine Bedrohung sei die Datenbank-Software HANA von SAP. Oracle steht im Geschäft mit Firmensoftware wie mit Cloud-Lösungen in einem heftigen Wettbewerb mit dem deutschen Software-Anbieter.