• OSRAM Licht AG - Kürzel: OSR - ISIN: DE000LED4000
    Börse: XETRA / Kursstand: 40,080 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der größte Einzelaktionär von Osram, AMS, hat angekündigt, ein neues freiwilliges, öffentliches Übernahmeangebot für Osram vorlegen zu wollen. Ihn überrasche die Ankündigung von MAS nicht, so Analyst Sven Diermeier von Independent Research. Die Österreicher hätten bereits bei Bekanntgabe des Scheiterns der ersten Offerte für Osram Anfang Oktober deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie nach wie vor den Münchener Konzern übernehmen wollten

WERBUNG

Die neue Offerte von AMS beläuft sich unverändert auf 41,00 Euro je Osram-Aktie in bar. Die Mindestannahmequote liegt nun aber bei 55,0 Prozent (erste Offerte: 62,5 Prozent). Die Andienungsquote im Rahmen der ersten Offerte inkl. der am Markt getätigten Zukäufe von AMS lag bei 51,6 Prozent. AMS könne gegenwärtig seine Beteiligung an Osram nicht über Zukäufe am Markt erhöhen, da die Genehmigung der Kartellbehörde in Südkorea (ab 20 %; EU, USA, China: ab 25 %) noch nicht vorliege, verweist Diermeier.

Während AMS einen neuen Anlauf bei Osram unternimmt, haben die Finanzinvestoren Advent und Bain Capital angekündigt, bis auf Weiteres kein Übernahmeangebot für den Münchener Konzern vorzulegen. Dies komme nicht überraschend, betonte Diermeier, der bereits in einer Kommentierung vom 14. Oktober darauf verwies, dass AMS quasi über eine Sperrminorität auf der Hauptversammlung von Osram verfügt.

Unter Berücksichtigung der Gemengelage sowie des gegenwärtigen Kursniveaus lautet das Votum von Independent Research für die Osram-Aktie nach wie vor „Halten“ (Kursziel: unverändert 41,00 Euro (Höhe des alten und neuen AMS-Übernahmeangebots)).

OSRAM-AMS-nimmt-neuen-Anlauf-Finanzinvestoren-in-Wartestellung-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
OSRAM Licht AG