• Palladium - Kürzel: XPD/USD - ISIN: XC0009665529
    Börse: Admiral Markets / Kursstand: 2.601,41 $

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Palladiumpreis erlebte bis zu dieser Woche einen goldenen März. Am 11. dieses Monats ging die Notiz ohne große Umwege steil und durchbrach binnen einer Woche den Widerstand bei 2.750 Dollar/Unze - ein Plus von rund 17 Prozent. Das Rekordhoch aus dem Februar 2020 bei 2.875 Dollar/Unze war in greifbare Nähe gerückt. Doch der Preis machte in dieser Region kehrt.

Aktuell mäandert Palladium rund um die Marke von 2.600 Dollar/Unze. Greifen die Bullen an dieser Stelle nochmals an? Aus Sicht der Commerzbank könnte das hohe Niveau unweit des Allzeithochs weitere Kurzfristspekulanten anlocken. Auch fundamentale Gründe sprächen grundsätzlich für hohe Preise. Auf der einen Seite seien die Nachfrageerwartungen angesichts der weltweiten Konjunkturerholung groß. Auf der anderen Seite dürften die Produktionsausfälle in Russland das Angebot noch über Monate einschränken.

Derweil verzeichneten die Palladium-ETFs zuletzt starke Abflüsse. Mittlerweile befinden sich weniger als 500.000 Unzen in den von Bloomberg erfassten Palladium-ETFs. In der Spitze waren es in den Jahren 2014 und 2015 laut Commerzbank mehr als 3 Mio. Unzen.

Palladium-Der-Preis-ist-heiß-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Palladium