Peking (Godmode-Trader.de) - China hält trotz des Handelsstreits mit den USA an seinem Ziel fest, in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von rund 6,5 Prozent zu erreichen. Die Konjunkturdaten für den Zeitraum von Januar bis Juli zeigten, dass der Handelsstreit bislang einen begrenzten Einfluss auf die Wirtschaft der Volksrepublik habe, sagte der Sprecher der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, Cong Liang am heutigen Mittwoch. Die Wirkung der von den USA verhängten Zölle sei „kontrollierbar“.

    Gestern wurden Daten zur Konjunktur in China bekannt, die ein langsameres Wachstum indizieren. Im Juli blieben der Einzelhandelsumsatz, die Industrieproduktion und die Investitionen hinter den Erwartungen zurück.

    Der Anstieg bei den Sachinvestitionen belief sich in den ersten sieben Monaten nach Angaben des Nationalen Statistikamts auf 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im ersten Halbjahr per Ende Juni lag das Wachstum noch bei sechs Prozent. Experten hatten damit gerechnet, dass die Wachstumsraten gehalten werden können.

    Die Industrieproduktion legte im Juli im Vorjahresvergleich um 6,0 Prozent zu. Damit wurde hier wieder das Tempo des Vormonats erreicht. Der Einzelhandelsumsatz zog nur noch um 8,8 Prozent an - nach 9,0 Prozent im Juni. Bei beiden Daten hatten Analysten höhere Werte erwartet.