• Peugeot S.A. - Kürzel: PEU - ISIN: FR0000121501
    Börse: XETRA / Kursstand: 15,505 €

Hannover (GodmodeTrader.de) - Auch Peugeot kann sich den Folgen der Corona-Pandemie nicht entziehen, bleibt aber im ersten Halbjahr 2020 in den schwarzen Zahlen, wie Nord/LB-Analyst Frank Schwope in einer aktuellen Research-Publikation schreibt.

Mit Stellantis habe das Fusionsprojekt mit FIAT Chrysler einen neuen Namen. Dass der geplante Zusammenschluss zustande komme, sei wichtiger denn je. FIAT Chrysler und der PSA-Konzern stünden in der gegenwärtigen Automobil-Welt relativ allein auf weiter Flur und hinkten insbesondere bei Zukunftstechnologien wie der Elektromobilität und dem Autonomen Fahren weit hinter der Konkurrenz her, heißt es weiter.

„In Folge der Coronavirus-Krise hat PSA massive Absatzprobleme in Europa, wo der Konzern im ersten Halbjahr 2020 rund 86 Prozent(!) seiner Fahrzeuge verkaufte. Wir empfehlen weiterhin, die PSA-Aktie zu ‚Verkaufen‘, erhöhen aber zugleich marktbedingt das Kursziel für das Wertpapier auf 12,00 Euro“, so Schwope.