London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Platinpreis litt zuletzt unter der eingebrochenen Kundennachfrage nach Dieselmotoren, wo das Edelmetall insbesondere in Katalysatoren zum Einsatz kommt. Der Preis fiel bis an das horizontale Supportlevel der vergangenen 10 Jahre bei etwa 800 Dollar. Zuletzt notierte die Feinunze bei knapp unter 900 US-Dollar bei 870. Das ist der höchste Stand seit Ende Juni.

    Die Analysten der Commerzbank führen den jüngsten Preisanstieg auf den massiven Rückkauf von Shorts zurück. Denn gemäß CFTC-Statistik seien die Leerkauf-Positionen der spekulativen Finanzinvestoren mittlerweile fast vollständig abgebaut worden. Dass der Verband der Automobilindustrie (VDA) für Deutschland einen deutlichen Absatzrückgang von PKWs im Oktober auswies und der Dieselanteil dabei weiter gesunken ist, spielte laut den Experten keine preisentscheidende Rolle.