• Platin - Kürzel: XPT/USD - ISIN: XC0009665545
    Börse: FOREX / Kursstand: 926,750 $/oz.

Düsseldorf (GodmodeTrader.de) - Zuletzt bewegte sich der Platinpreis vier Quartale lang seitwärts, ehe das dritte Quartal 2019 eine konstruktive Entwicklung brachte. Nach der langen Baissephase der letzten elf Jahre dürfte das Weißmetall damit die wichtige Haltezone aus den Tiefs der Jahre 2004, 2008 und 2018 (751/764/733 US-Dollar) als Sprungbrett genutzt haben, wie Jörg Scherer, technischer Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt im heutigen „Daily Trading“ schreibt.

WERBUNG

Nachdruck erhalte diese Interpretation durch den Bruch des Abwärtstrends seit Sommer 2014 (aktuell bei 847 US-Dollar) sowie die Rückeroberung der 200-Wochen-Linie (aktuell bei 907 US-Dollar). Dank der zuletzt genannten Weichenstellung liege gleichzeitig der Abschluss der Bodenbildung seit Juni 2018 vor, deren rechnerisches Anschlusspotential sich auf rund 140 US-Dollar taxieren lasse. Perspektivisch rücke sogar das 2017er-Hoch bei 1.044 US-Dollar wieder in den Fokus, heißt es weiter.

„Einen weiteren markanten Anlaufpunkt stellt die Kombination aus dem Mehrjahreshoch von 2016 (1.193 US-Dollar) und dem langfristigen Baissetrend seit März 2008 (aktuell bei 1.205 US-Dollar) dar. Rückenwind kommt derzeit von diversen Indikatoren. Während der MACD eine massive positive Divergenz ausgeprägt hat und derzeit wieder ‚long‘ positioniert ist, liegt im Verlauf der Relativen Stärke ebenfalls eine Bodenbildung vor. Als Stopp auf der Unterseite sind die Tiefs bei 889/869 US-Dollar prädestiniert“, so Scherer.

Platin-Trendwende-nimmt-Form-an-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Platin