• Platin - Kürzel: XPT/USD - ISIN: XC0009665545
    Börse: FOREX / Kursstand: 982,650 $/oz.

Düsseldorf (GodmodeTrader.de) - Über vier Quartale hinweg bewegte sich der Platin-Preis per Saldo seitwärts. Nach der langen Baissephase der letzten elf Jahre sorgte diese Entwicklung für ein erstes Stabilisierungsindiz, zumal damit die wichtige Haltezone aus den Tiefs der Jahre 2004, 2008 und 2018 (751/764/733 US-Dollar) bestätigt wurde, wie Jörg Scherer, technischer Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt, im „Daily Trading“ schreibt.

WERBUNG

Auf dieser Basis habe das Weißmetall jüngst den Abwärtstrend seit Sommer 2014 (aktuell bei 861 US-Dollar) brechen und die 200-Wochen-Linie (aktuell bei 916 US-Dollar) zurückerobern können. Letzteres sorge gleichzeitig für den Abschluss der Bodenbildung seit Juni 2018. Deren rechnerisches Anschlusspotential lasse sich auf rund 140 US-Dollar taxieren, so dass das 2017er-Hoch bei 1.044 US-Dollar wieder in den Fokus rücke. Einen weiteren markanten Anlaufpunkt stelle die Kombination aus dem Mehrjahreshoch von 2016 (1.193 US-Dollar) und dem langfristigen Baissetrend seit März 2008 (aktuell bei 1.205 US-Dollar) dar, heißt es weiter.

„Rückenwind kommt derzeit von diversen Indikatoren. Während der MACD eine massive positive Divergenz ausgeprägt hat, liegt im Verlauf der Relativen Stärke ebenfalls eine Bodenbildung vor. Selbst im relativen Vergleich zu Palladium macht Platin eine gute Figur. Abwärtstrendbruch und untere Umkehr sollten hier für ein Ende der Platin-Unterperformance der letzten Jahre sorgen“, so Scherer.

Platin-Wende-zum-Besseren-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Platin