RenTec-Gründer James Simons, inzwischen 82 Jahre alt, ist nicht nur ein preisgekrönter Mathematiker, sondern arbeitete auch als Code-Knacker für die US-Geheimdienste. Mit einer Vielzahl hochbegabter Mathematiker, Naturwissenschaftler und Informatiker und viel Computer-Rechenpower gelingt es Simons mit dem von ihm gegründeten Hedgefonds seit Jahrzehnten, den Markt zu schlagen. Der Flagschiff-Fonds von Renaissance Technologies, der Medallion Fund, brachte es im Zeitraum von 1988 bis 2018 auf eine annualisierte Rendite von 63,3 Prozent, wie der Bestseller "The Man Who Solved the Market: How Jim Simons Launched the Quant Revolution" von Gregory Zuckerman ermittelt hat. Doch wie alle großen Moneymanager muss auch Renaissance Technologies regelmäßig seine größten Aktienpositionen im Rahmen der sogenannten 13-F-Filings bei der US-Börsenaufsicht SEC offenlegen.

Artikel wird geladen